SGHG Ingenieurgruppe Bautechnik
Karte

Pressemitteilung: Moderne Architektur erfordert Ingenieurverstand — Leuchtenburger Architekturhighlights

Mitarbeiter der Stiftung Leuchtenburg nehmen am Frühlingsfest der SGHG Ingenieurgruppe Bautechnik teil um gemeinsam auf eine einzigartige Zusammenarbeit bei ingenieurtechnischen Projekten anzustoßen.

Moderne Architektur erfordert Ingenieurverstand — Leuchtenburger Architekturhighlights

Seitenroda — Wenn die SGHG Ingenieurgruppe Bautechnik aus Jena am morgigen 6. Mai ihr traditionelles Frühlingsfest feiert, stehen nicht nur hoch qualifizierte Ingenieure, Architekten, Techniker und Zeichner am Grill, sondern sind auch Mitarbeiter der Stiftung Leuchtenburg geladen. Die Verbindung zwischen der Burg und der Ingenieurgruppe ist nicht auf den ersten Blick erkennbar, aber doch eng und wichtig. Die Mitarbeiter des Jenaer Unternehmens sind nämlich bei allen Neu- und Anbauten auf der Leuchtenburg als Prüfstatiker für die abschließende Bausicherheit zuständig.

Mit der Ausstellung „Porzellanwelten“ fügt sich Architektur des 21. Jahrhunderts unauffällig und doch selbstbewusst in das historische Gebäudeensemble ein. Die beteiligten Planer, Architekten und Ingenieure aus der näheren und weiteren Region meistern seit über drei Jahren mitunter sehr anspruchsvolle Herausforderungen am schmalen Burgberg.

So macht bereits vor dem Burgtor das neue Besucherzentrum auf sich aufmerksam, das in seiner flachen Zackenform an die alte Burgmauer erinnert und durch manngroße Panoramafenster wie eine kleine Kamera ins Land schaut. Das auf einem Burgsporn gelegene Massivholzgebäude wurde durch 77 Kleinbohrpfähle mit jeweils bis zu 20 Meter Länge im Muschelkalk des Burgberges verankert. Wie perfekt ein Leuchtenburger Neubau Historie und Moderne vereint, ist an der neuen Technikzentrale abzulesen. Rein äußerlich schließt das mehrgeschossige Gebäude eine Baulücke, im Inneren aber wachsen die Etagen um 300 Quadratmeter historisches Mauerwerk. Und auch beim dritten Neubau auf der Leuchtenburg handelt es sich um ein echtes architektonisches Kunstwerk. Am nördlichen Anbau des Logierhauses findet man nämlich weder einen rechten Winkel noch gerade Wände, dafür allerdings gigantische Raumdimensionen von bis zu zehn Metern Höhe. Hier wurden 50 Tonnen Stahl zum Bewährungsgeflecht verarbeitet und 300 Kubikmeter Beton mussten für den Bau den Burgberg hinauf. Das Highlight: Von hier aus ragt ab Sommer 2014 ein 20 Meter langer, teils gläserner Skywalk ins Land und lädt zum Wünschen ein.

All diese anspruchsvollen ingenieurtechnischen Meisterleistungen haben Ingenieurbüros der Region geplant, geprüft und überwacht. Beim Frühlingsfest kann dann auf diese einzigartige Zusammenarbeit gemeinsam angestoßen werden.

Allgemeine Informationen zur Burg

400 m hoch über dem Tal, weithin sichtbar, zählt die Leuchtenburg zu den schönsten Höhenburgen Deutschlands. Ihre Ursprünglichkeit und fast vollständig erhaltene historische Anlage machen sie einzigartig. Doppelte Mauern, Wallgraben und Wehrtürme, Rüstungen, Schwerter und tiefe Verliese lassen längst vergangene Zeiten wieder auferstehen. Einmalig ist auch der atemberaubende Panoramablick vom Bergfried aus – selbst Thüringer Wald und Harz lassen sich erahnen. Mit den „Porzellanwelten Leuchtenburg“, einer modernen und sinnlichen Ausstellungswelt, erhält die Burg ein neues Gesicht. Altes verbindet sich mit Neuem und Kunst, Natur, Geschichte und Gastronomie fügen sich zu einem einmaligen Erlebnis Leuchtenburg zusammen.

Über die SGHG Ingenieurgruppe Bautechnik

Die SGHG Ingenieurgruppe Bautechnik ist eine gewachsene und erfolgreiche Unternehmensgruppe in Mitteldeutschland und beschäftigt derzeit 42 Mitarbeiter an Standorten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Das Leistungsangebot umfasst die Bereiche Planung, Konstruktion, statische Prüfung und Sachverständigentätigkeit im Bereich des konstruktiven Ingenieurbaus. Die Gesellschaften innerhalb der SGHG Ingenieurgruppe Bautechnik haben in den fast 20 Jahren seit Bestehen der Gruppe erfolgreich eine Vielzahl von komplexen und diffizilen Planungsprojekten und Bauvorhaben mit höchst unterschiedlichen Anforderungen für private und öffentliche Bauherren realisiert.

Pressekontakt

Ilka Kunze
Öffentlichkeitsarbeit Stiftung Leuchtenburg
Telefon: 036424 713324
Web: http://www.leuchtenburg.de/
Kategorie
Pressemitteilungen
Veröffentlichungsdatum
05.05.2014 13:27 Uhr
Letzte Aktualisierung
11.08.2014 12:52 Uhr (Version 11)
Statistik
3983 Zeichen, 520 Wörter
Schlagwörter
Frühlingsfest Leuchtenburg